Volleyball in Hannover
Logo Erima Logo Sponsor Dachdeckermeister Ingo Winckler GmbH Logo Sparkassen-Sportfonds Hannover Logo Bäckerei Borchers Logo Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung Logo Brandes & Diesing OHG Logo John + Bamberg GmbH & Co. KG Logo SPORTFÜRSORGE GmbH Logo crimi.design Logo LaserSports Hannover Logo partner & partner architektur Logo Erima Logo Sponsor Dachdeckermeister Ingo Winckler GmbH Logo Sparkassen-Sportfonds Hannover Logo Bäckerei Borchers Logo Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung Logo Brandes & Diesing OHG Logo John + Bamberg GmbH & Co. KG Logo SPORTFÜRSORGE GmbH Logo crimi.design Logo LaserSports Hannover Logo partner & partner architektur

Jugend - Berichte

Nordwestdeutsche Meisterschaften 2022 - U16 weiblich und männlich (12./13.03.2022)

Nur 10. und doch überglücklich (U16 weiblich)

Nordwestdeutsche Meisterschaften 2022 - U16 weiblich

Nach ihrer überraschenden Qualifikation machten sich die Mädchen der U16 der GfL mit dem Ziel, nicht Letzte zu werden, auf den Weg zu den NWDM in Bad Pyrmont. Mit TV Eiche Horn (später Meister) und FC 47 Leschede (später 3. der NWDM) hatten sie die wohl schwerste Vorrundengruppe erwischt. Auch wenn letztendlich beide Spiele verloren wurden, wuchsen die Mädchen über sich hinaus und zwangen Eiche Horn sogar dazu, ihre beste 6 einzusetzen, um die Gefahr eines Satzverlustes zu vermeiden.

Als Gruppendritter spielte die GfL Mädchen nun um die Plätze 9 bis 12. Nach der guten mannschaftlichen Leistung in der Vorrunde, war die Motivation natürlich hoch, und als Ziel wurde nun Platz 9 angepeilt. Noch am Samstag wurde mit einem 2:0 Sieg über die U16 des TSV Fischerhude-Quelkhorn der erste Schritt dahin gemacht. Erschöpft aber überglücklich verließen die Mädchen um kurz vor 20 Uhr die Halle, um ab 21 Uhr den Tag beim Italiener ausklingen zu lassen.

Am Sonntag morgen ging es zuerst gegen den TC Hamlen. Doch irgendwie waren die Mädchen noch nicht ganz wach, was sich insbesondere in vielen verschlagenen Aufgaben zeigte, und so ging das Spiel, wenn auch knapp, 2:1 verloren. Jetzt galt es die Niederlage ab zu haken und mit einem Sieg über die SVG Lüneburg den 10. Platz zu sichern, was letztendlich auch mit einem klaren 2:0 gelang.

Gratulation an die Mädchen der Mannschaft. Ihr habt am Wochenende gezeigt, dass ihr zu Recht zu den 12 besten weiblichen U16 Mannschaften aus Niedersachsen und Bremen gehört.

Nordwestdeutsche Meisterschaften in Hannover! (U16 männlich)

Am Wochenende des 12/13.03 richtete die GFL Hannover mit den NWDM U16m die ersten Landesmeisterschaften seit 2018 aus. Nachdem sich Mitte Februar immer noch kein Ausrichter gefunden hatte, beschloss das Trainerteam rund um Tim Boie und Jannis Gädtke zusammen mit dem Koordinator der männlichen Jugend Moritz Möller, diese Auszurichten. Und so fanden in der Halle der IGS Mühlenberg nach 2 Jahren endlich wieder Landmeisterschaften statt.

Im ersten Spiel standen wir uns direkt dem späteren Sieger des Turniers, dem USC Brauschweig gegenüber. Trotzdem hielten unsere Jungs gut gegen und hielten das Spiel lange auf Augenhöhe. Zum Ende hin, konnte sich der USC durch Starke Aufschläge dann jedoch absetzen und gewann beide Sätze mit 25:18.

Diese hohe Spielniveau galt es dann ins zweite Gruppenspiel gegen den VC Osnabrück zu übertragen. Leider gelang uns dies im ersten Satz nicht. Die lange Spielpause, sowie die Absage unserer Regions und Bezirksmeisterschaften durch Corona hatte zur Folge, dass viele unserer Jungs am Wochenende ihre ersten Punktspielerfahrungen sammelten. Durch Unsicherheiten sowohl in der Aufstellung als auch in der Annahme mussten wir uns mit 25:18 geschlagen geben. Im zweiten Satz stellten wir dann um und konnten uns zurück kämpfen. Durch die Connection von Julius Beerboom im Zuspiel und Justin Abendrot als Außenangreifer sowie starke Aufschläge von Kaspar Berns und Jarvis Münstermann konnte wir den zweiten Satz zu 19 gewinnen. Allerdings gab sich Oldenburg nicht geschlagen und der dritte Satz machte dieses Spiel zum wahrscheinlich spannendsten Spiel des Turniers. Keine der beiden Mannschaften konnte sich großartig absetzen, und so ging es bei 14:14 in die Verlängerung. Am Ende zeigte sich wieder die fehlende Erfahrung und Abgebrühtheit der Jungs und VCO gewann mit 22:20 und wir gingen damit als Gruppendritte vom Platz.

Damit war die Moral gebrochen und wir unterlagen der SVG Lüneburg im Überkreuzspiel und spielten also um die Plätze 7-9.

Dies galt es erstmal zu verarbeiten und abzuhaken.

Am Sonntag ging es dann gegen die Emden Volleys. Ohne Druck und befreit von eigenen Erwartungen konnten unsere Jungs frei aufspielen und wieder unsere Klasse zeigen. Durch starke Aufschläge und gutes Zuspiel konnten wir Emden 2:0 besiegen. Nun ging es gegen den Lokalrivalen aus Giesen. Den ersten Satz konnten wir klar für uns entscheiden. Im zweiten Satz bewiesen die Giesener dann ihre Kämpfer Natur und es ging wieder in die Verlängerung. Leider ging es auch dieses mal nicht gut für unsere Jungs aus und wir verloren den Satz mit 28:30. Im Tiebreak ließen wir dann aber nichts anbrennen und sicherten uns mit 15:8 Platz 7.

Sportlich wäre mehr drin gewesen, allerdings haben unsere Jungs mehrfach ihre Spielstärke gezeigt und letztendlich scheiterte es immer wieder an kleinen unglücklichen Momenten, sowie an der mangelnden Konstanz.

Nordwestdeutsche Meisterschaften 2022 - U16 männlich

Trotzdem war es eine mega Erfahrung für die Jungs und das Trainerteam und wir gehen mit einem positiven Fazit aus dem Wochenende heraus.

Ein besonderer Dank gilt allen UnterstützerInnen und HelferInnen, sowie Moritz Möller für die Turnierleitung vor Ort und Tim Boie für die Organisation.

Das Team:

Zuspiel: Kaspar Berns (Kapitän), Julius Beerboom
Diagonalangriff: Jarvis Münstermann, Theo Figiel
Mittelblock: Lennart Lonz, Devin Halat
Außenangriff: Keanu Münstermann, Jakob Stypczynski, Justin Abendrot, Rasmus Mellin
Libero: Lenard Rosenberg, Elias Pereira, Arwin Khabazzian
Trainer: Tim Boie, Jannis Gädtke

zurück

weitere Berichte

zurück